top of page
  • AutorenbildVanessa

Videograf auf Hochzeiten: Hochzeitsvideo ja oder nein? 

Keine Hochzeit findet ohne Hochzeitsfotograf statt. Das liegt daran, weil Brautpaare an ihrem besonderen Tag möglichst alles auf Hochzeitsfotos festgehalten haben möchten. Doch was ist eigentlich mit Videografen


Zwar sind Hochzeitsvideos noch lange nicht so populär wie Hochzeitsbilder, dennoch erleben Hochzeitsfilme derzeit einen regelrechten Boom. Ein treibender Grund dafür sind die sozialen Medien, die bewegte Bilder salonfähig gemacht haben. Videos sind in den letzten Jahren schleichend zu einem festen Bestandteil unseres Lebens geworden. Geschichten anhand von Filmen zu erzählen liegt im Trend.



Was macht Hochzeitsvideos so attraktiv?

Einerseits ist es gewiss die Eigenschaft, dass dieses Medium die Stimmung einfangen kann wie kein zweites. Die zittrige Stimme beim Ja-Wort oder die flüchtige Geste während des First Look hält ein Video einfach besser fest als ein statisches Bild. Untermalt mit der passenden Musik und 1-2 spektakulären Drohnenaufnahmen entsteht nicht selten ein Streifen voller Emotionen, der die Protagonisten wiederholt zu Tränen rührt. Auf der anderen Seite ist es auch die Sharebarkeit von Hochzeitsfilmen. Dieses Merkmal erlaubt es die schönsten Momente und Emotionen mit Freunden und der Familie zu teilen. 


Welches Hochzeitsvideo Format ist das Richtige?

Diese Frage lässt sich so pauschal nicht beantworten, weil es von den individuellen Bedürfnissen des Brautpaares abhängt. Was ich euch jedoch verraten kann, ist, welche Formate es überhaupt gibt: 


  • Dokumentarfilme: Der Dokumentarfilm hält die wichtigsten Momente eurer Hochzeit von A bis Z fest. Aufgrund seiner Länge bietet er unter anderem die Möglichkeit mit O-Ton (originale Tonaufnahmen) zu arbeiten. Dies kann z.B. ein Argument sein, wenn begnadete Redner angesagt sind oder das Ehegelübde nicht nur auf Fotos festgehalten werden soll.

  • Hochzeitsreportagen: Hochzeitsreporten arbeiten primär die zwischenmenschlichen Augenblicke heraus. Es geht schwergewichtig darum die unwiederbringlichen Emotionen und Momente zweier sich liebender Menschen und deren Entourage gekonnt in den Kasten zu bringen. Keine Sequenz ist zufällig an der jeweiligen Stelle im Video gewählt. Alles zielt darauf ab beim Betrachter beim Anschauen Gänsehaut zu erzeugen.     

  • Highlight Videos: Diese Art Hochzeitsfilm gibt dem Zuschauer einen Sneak Peek vom Hochzeitstag, indem all die speziellen Momente kurz angeteasert werden - Seien es die Freudentränen beim First Look, der obligate Hochzeitskuss oder das Anschneiden der Hochzeitstorte.

  • Trailer: Der Trailer erzählt die Geschichte des Brautpaares im Schnelldurchlauf. Es handelt sich um ein knackiges, prägnantes Kurzvideo, bei dem die Schlüsselereignisse und emotionalsten Momente des Tages lediglich angerissen werden. In seiner Aufmachung ähnelt er dem eines Imagefilms oder der Vorschau eines Blockbusters. 

Wie geht der Videograf an der Hochzeit vor? 


Prinzipiell gleich wie ein Fotograf, denn der Ablaufplan bleibt ja derselbe. Im Vorspann lernt man sich kennen, erörtert die Erwartungen, legt das Format fest und bespricht das Setting. Im Zuge dessen wird gelegentlich auch gemeinsam erkundet und die Hochzeitslocation besichtigt. Sicherlich wird der Videograf zumindest dahingehend Abklärungen treffen, was gefilmt werden darf und worauf Rücksicht genommen werden muss. So stellt sich bspw. die Frage, ob eine Drohne steigen darf oder nicht? Gerade bei antiken und denkmalgeschützten Gebäuden wie bspw. dem Schloss Hünigen oder einer bspw. St. Charles Hall in Luzern stellen sich derlei Fragen. Während des Hochzeitstages selber geht er rücksichtsvoll vor und agiert umsichtig. Gleichzeitig ist er darum bemüht möglichst alle Emotionen eurer Hochzeit einfangen zu können. Sein oberstes Ziel ist es das Brautpaar an ihrem Hochzeitstag perfekt in Szene zu setzen und ein einzigartiges Zeitdokument zu erschaffen. 


Warum sind Hochzeitsfilme vom Videografen so teuer?

Das ist der falsche Denkansatz. Die richtige Frage lautet: Wieviel ist es euch in 20 Jahren wert den Tag der Tage im Leben noch einmal aufleben zu lassen? Das lässt sich in etwa ausloten indem ihr euch überlegt wieviel ihr springen lassen würdet eure Eltern oder Grosseltern in Farbe sehen zu können. Bedenkt dabei immer, dass es zwar eure Erinnerungen an eure Hochzeit sind. Ferner macht ihr mit dieser Investition allerdings auch euren Kindern und Enkelkindern einen Gefallen. Wenn die Familienverhältnisse in Takt sind wird der Nachwuchs in einigen Dekaden sagen "Thank you so much" und sich den Film eurer tollen Hochzeit mit Handkuss zu Gemüte führen. Wenn ihr an der Uhr dreht, werdet ihr unweigerlich feststellen, dass ein Film proportional zur Zeit an Wert zunimmt.


Doch woher rühren die Kosten? Wenn ihr Filmemacher anfragt, werdet ihr vermehrt Dinge zu hören bekommen wie “Bei mir seid ihr genau richtig“, “Ich bin gerne dabei“, “Mit viel Freude filme ich eure Hochzeit“, “Es wäre mir eine Ehre euren grossen Tag festhalten zu dürfen.  Vielen Dank nochmal für die Anfrage.“ Bei solchen Aussagen greift leider etwas zu kurz. Und zwar der Umstand, dass das Filmen an sich lediglich dazu dient, Footage zu generieren, welcher dann wiederum für die Post Production benötigt wird. Womit wir schon beim Punkt sind: Videoproduktionen sind mitunter deshalb so teuer, weil die Nachbearbeitung entsprechend zeitaufwändig ist. Wenn man bedenkt, dass der Creator sämtliches Rohmaterial zuerst einmal sichten muss, wird augenfällig, wie lange er nach dem Event noch im Studio sitzt. Hinzu kommt der Schnitt, die Farbkorrektur und sonstige Optimierungen sowie allenfalls Musik etc. 



Fazit: Hochzeitsvideograf ja oder nein?

Viele Hochzeitspaare möchten ihre Hochzeit zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Dies gelingt ihnen erfahrungsgemäss am besten mit ausdrucksstarken Hochzeitsbildern in Kombination mit einem wunderschönen Hochzeitsvideo. Ein Hochzeitsfilm schenkt ihnen die Möglichkeit ihren schönsten Tag immer wieder aufs Neue aufleben lassen und mit Freunden zu teilen. Mein Fazit als Wedding Planerin lautet deshalb: Wann immer es das Hochzeitsbudget zulässt, sollte sich das Brautpaar einen Hochzeitsvideografen gönnen! Es ist nun mal ein Tag für die Ewigkeit, den es gebührend festzuhalten gilt. Im Endeffekt ist es die Verbindung von bewegten und statischen Bildern, die Erinnerung am Leben hält. Kurzum ein Video ist die perfekte Ergänzung zum Hochzeitsalbum!

Wer mich kennt, der weiss, dass ich in der Auswahl meiner Dienstleister sehr wählerisch bin. Im Sinne meiner Kunden strebe ich danach immer den "exact Match" zu finden. Für Videos kann ich deshalb dein-hochzeitsvideograf.ch weiterempfehlen. Mit einer ganzen Palette an Hochzeitsvideografen stehen die Chancen gut fündig zu werden. Das wirklich tolle an der Plattform ist indes, dass das Portfolio an Dienstleistungen so breit ist, dass neben der Videografie auch die Hochzeitsfotografie abgedeckt wird und sich somit auch Hochzeitsfotografen darauf tummeln. Egal ob ihr nach "Hochzeitsvideo Schweiz" oder "Hochzeitsfotograf Schweiz" sucht, hier gibt es eine grossartige Auswahl. Klickt euch einfach über den Menüpunkt zu den jeweiligen Profilen vor und lasst euch inspirieren. Reinschauen lohnt sich!

 

16 Ansichten0 Kommentare

Opmerkingen


Opmerkingen zijn uitgezet.
bottom of page